LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: zupfützen   Nächstes Stichwort: zuppen

 

zuppeln

zubbeln an etwas zupfen, ziehen, fummeln Zuppel da nich so dran rum. Wat bisde da schon wieder am zuppeln. Unkraut zuppeln auseinanderzubbeln etwas mit Geschick und Geduld auseinandernehmen Da hat doch mein Hund, dieser Kröch, die Füllung aussem Kissen rausgezubbelt. Mein Radio is kaputt, habs ma ebend auseinandergezubbelt. Musse ma den Rechengang auseinanderzubbeln, da kriegste Pierezurechtzubbeln etwas richten, zurechtzupfen Komm, lass a dein Ärmel zurchtzubbeln, der is ganz verdreht. verzubbeln sorglos anziehen Kumma, dat Klein hat sein Ärmel verzubbelt. reinzuppeln, reinzubbeln Wie der widder et Hemd indie Hose reinjezubbelt hat. anzubbeln unordentlich kleiden Ach Oppa, wie du dich anjezubbelt hast, kann ich dich nich unter de Leut lassen. Dazu auch Zubbeln ungepflegte Haare Wat has du den da vor Zubbeln aufem Kopp, willsde die nich ma abschneiden?.

Bearbeiter: Andrea Lewald (Mönchengladbach), Otto Schönenberger (Kamp-Lintfort),Purodha Blissenbach (Köln), >H. (Kerpen)


Kommentare

11.09.2019, 17:18 Uhr
Stefan Reuber
57489 Drolshagen
Bei uns im Sauerland hat das Wort "zuppeln" auch noch die Bedeutung:
verschütten, z.B. den Kaffee gezuppelt, wenn beim Transport zum Tisch
Kaffee in die Untertasse übergelaufen ist.

07.06.2019, 17:07 Uhr
Johann
Dresden
Unkraut zuppeln = kleine Unkräuter ziehen, so klein, das man sie nur zwischen Daumen und zeigefinger nimmt.

05.06.2018, 08:04 Uhr
Kokakevin
Arenshaven
Zuppeln heißt dass man ene ballert und nüscht anderet


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.