LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: verschusseln   Nächstes Stichwort: verschwiemelt

 

verschütt

in der Wendung verschütt gehen verschwinden Dat Messer is beim Umzuch verschütt gegangen. Die Katze geht noch verschütt, wenn die immer so weit wech läuft. Dat kann do gaa nich verschütt gehn, so groß wie dat is! Wat verschütt is, kann man wieder finden; schaffse dat nich, isset eben futschikato.

Bearbeiter: Peter Honnen, Purodha Bissenbach (Köln)

Literatur: Peter Honnen: Alles Kokolores? Wörter und Wortgeschichten aus dem Rheinland. Köln 2008.


Kommentare

06.04.2009, 14:14 Uhr
Peter Honnen (Redakteur
ohne Ort
Das Wort kommt wohl nicht aus der Bergmannsprache, sondern geht auf niederdeutsches schutten/schütten (einsperren, pfänden) zurück, das über das Rotwelsche in die Umgangssprache gelangt ist.

27.03.2009, 22:57 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Warum heißt es aber "gehen" in verschütt gehen, tot gehen, kapputt gehen, usw., und nicht "werden", wie beim Heil Werden, Gesund Werden, Krank werden, usw. ?

02.02.2007, 19:04 Uhr
Jettchen
Moers
Der Begriff kommt wohl aus der Bergmann-Sprache "Der is verschütt(et)"; schließlich wurden früher viele Bergleute unter Tage verschüttet.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.