LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: ficken   Nächstes Stichwort: fies

 

fickrig

fickrich, fickerich nervös, unsicher, fahrig, hektisch Du machs mich ganz fickrich mit deinem Getue. Ich bin schon ganz fickrich, morgen fahrn wer innen Urlaub. Wenn du so fickerich bis, fängs du besser gar nich ers damit an. (mit einer diffizilen Arbeit).

Bearbeiter: Helmut Lindner (Leverkusen)


Kommentare

02.10.2019, 10:33 Uhr
Björn Bimbam
Köln
Man(n) lernt nie aus: Mir war bislang nicht bewusst, dass die Schnelligkeit ein konstitutives Merkmal des Begriffs "Ficken" ist. Als ich länger darüber nachgedacht habe (man muss sagen ich habe dabei eine kalte Thunfisch-Pizza gegessen, sonst bin ich "schneller"), ergab es dann aber doch Sinn, wenn der Duden von 1963 von Nervösität spricht. Kurzgesagt: Wer nervös ist, ist schnell, sowohl zeitlich als auch motorisch, und fällt unter den Begriff. Wer langsamer "etwas hin- und herbewegt", "fickt" nicht. Wenn man aber dann noch zugleich "fickerich" ist, also zittrige Hände hat, kann es unschön werden. Lieben Gruß aus Köln.

27.05.2009, 17:58 Uhr
hermann
ochtrup
laut eines duden von ca.1963 ist "ficken" "veraltet(!) für etwas schnell hin- und herbewgen". fickerig dürfte sich also wohl auf das zittern der hände oder hektisches bewegen beziehen, das sich bei stress, nervösität o.ä. bisweilen einstellt.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.