LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Flappjackes   Nächstes Stichwort: flappsig

 

Flappmann

Weichei, unzuverlässiger Mensch Der Flappmann is schon wieder nich gekommen. Dat is doch en Flappmann von Torwart.

Bearbeiter: olwb


Kommentare

19.10.2008, 15:55 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Für mich ist ein Flappmann dasselbe wie kölsch "ene Jeflappte" - einer, der nicht ganz richtig im Kopf ist. Das ist nicht daselbe wie "ene Jeck" - dem sein Hirn ist normal, der kann (könnte) auch mal wieder aufhören jeck zu sein, während das beim Geflappten beides eher fraglich ist.
Dazu gibt es auch ein Verb, in Köln heißt das "flappe", das ist 1) schlagen, flattern wie bei Flügeln, Fahnen, und 2) schlagen, hauen, einen Klaps geben, was etwa ein Mensch einem andern antut, aber nicht notwendigerweise einen Menschen als Handelnden braucht. Danach ist "ene Jeflappte" zum Beispiel jemand, der durch zu viele Schäge auf den Kopf einen Schaden abbekommen hat. Zu solchen sagen wir in Köln auch: "Dä hät ene Hau" oder seltener: "Dä häd'n Flapp". Wir sagen aber auch: "Hä hät en Flapp affkrääje" wenn ihn irgendetwas im Sinne eines Klapses bis hin zu einem kräftigen Schlag getroffen hat, zum Beispiel ein Motorraumdeckel, der runterfiel, als er gerade den Kopf darunter hatte.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.