LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: flabbisch   Nächstes Stichwort: Flachmann

 

Flabes

Flabbes, Flappes, Flawes, Flabis jemand, der nicht ernst sein kann Nu hör ma auf zu grinsen, du Flabes. Hier gibt et nix zu lachen. Auch ein naiv dümmlicher Mann mit dem latenten Hang, in jedes Fettnäpfchen zu treten; auch ein langer, dünner Mensch (langer Lulatsch). Dat is ene schönne Flabes. In der Eifel ist mit Flabes ein unsensibler, ungeschickter, tölpelhafter und meist männlicher Mensch gemeint (der aber, vor allem im westlichen Rheinland, auch ein durchaus liebenswerter Kauz sein kann). Ein Flabbes kann schließlich auch ein pubertierender Jugendlicher sein, der sich seltsam verhält. Flabes feiern meint im zentralen Rheinland "Namenstag feiern" Aus welchem Grund feiert ihr heute Flabes?

Bearbeiter: Ursula Seiler (Mülheim/Ruhr), Ralf Graeff (Düsseldorf), Claudia Böhmer (Mechernich), Sascha Fey (San Sebastian), Hildegard Leinen (Auw), Dr. Peter Kickartz (Aachen), Doris Wiffen (Gusenburg, Hunsrück), Weber (Bonn), Monika Hülse (Durban/Frankreich), A. (Essen), G. (Euskirchen), Heiko Thyssen (Duisburg/Hunsrück)


Kommentare

11.07.2019, 10:33 Uhr
Heiko Thyssen
Duisburg

Meine Großeltern stammten aus dem Hunsrück, dort wurde jemand als Flappes bezeichnet wenn er immer nur liebenswerten Unsinn (Quatsch) veranstaltete und sich nicht an Konventionen halten wollte. Wenn ich heute mit meiner Mutter (92) noch derbe Witze reiße, dann nennt auch sie mich immer noch Flappes.

01.01.2018, 19:55 Uhr
Gitte
Euskrichen
Also, ich kenne das Wort "Flappes" als Begriff für einen Mann oder Jungen, der sehr dünn und straksig ist. So ein langer Lulatsch eben...

18.06.2017, 09:14 Uhr
Ren
Brüggen
Es liegt nahe, dass Flabes - nicht zuletzt auch im Zusammenhang mit der Aussprache Flawes vom lateinischen Vornamen Flavius (hell, blond) abstammt. In den Beiträgen hier wurde bereits erwähnt, dass blonde Menschen Flabes genannt werden.

25.08.2016, 08:16 Uhr
Hannes
Fürth Bayern
Mein Vater (Jahrgang 1928), der in Mainz aufgewachsen ist, nannte mich ab und zu "Flabbes". Gemeint war wohl "Depp", auf jeden Fall jemanden, den man nicht ernst nimmt.

13.05.2016, 21:50 Uhr
Lutz
Reutlingen
Einer meiner Vorfahren, der aus Duchroth im Nahetal stammte und 1785 nach Österreich-Ungarn auswanderte, schrieb in einem Brief im Jahr 1839 in seine alte Heimat: "... Es ist lobenswürdig, daß bei Mennoniten eine geregelte Lebensordnung, höchstsittliches Betragen ... gefunden und beobachtet wird. Aber es grenzt an Verachtung, wenn man sich vor einem jeden Flappes bücket...." Bei der Suche, was "Flappes" bedeutet, stieß ich auf das Mitmachwörterbuch. Fand es sehr aufschlussreich!



25.07.2015, 03:23 Uhr
Alex
Essen NRW
Hier in Essen gilt im Allgemeinen auch die Bezeichnung Flabis, ergänzend zur Bezeichnung Flabes.
Dieses Wort ist auch eher eine Bezeichnung für "bösartig tölpelhaft", kann jedoch auch im liebevollen Zusammenhang auf einen ungeschickten Freund angewandt werden.

04.05.2015, 09:28 Uhr
Monika Hülse
Durban-Corbieres Frankreich
Vielleicht als Ergänzung zu Herrn oder Frau Weber: Bei uns zu Hause wurde als Flabes auch immer der Namenstag bezeichnet. "Herzlichen Glückwunsch zum Flabes".

04.05.2015, 09:32 Uhr
Redakteur:

Hallo Frau Hülse,

danke für die Aufklärung. Sagen Sie uns bitte noch, für welchen Ort/welche Gegend das gilt?

Dank und Gruß

P. Honnen 

21.03.2014, 15:30 Uhr
Mena Gugat
Aachen
Ein Flabbes ist ein Löres, klar. Aber ich habe von meinem Elternhaus her noch die Bedeutung "Sülze" oder "Preßkopf" in Erinnerung, die ich aber weder bei den obenstehenden Beiträgen noch bei Will Hermanns gefunden habe. Sollte meine Familie da sprachschöpferisch tätig gewesen sein?

24.03.2014, 14:11 Uhr
Redakteur:

Hallo Frau Gugat,

mit ist nur die Bezeichnung "Flöpp" für die Aachener Sülze bekannt. Sind Sie sicher, dass Sie früher tatsächlich "Flabes" gesagt haben? Auch Flöpp ist ja gleichzeitig die Bezeichnung für einen "Löres".

Dank und Gruß

P. Honnen

 

20.03.2014, 22:16 Uhr
Mena
Aachen
Bei uns zu Hause hörte ich das Wort auch in der Bedeutung "Sülze".

11.12.2011, 14:36 Uhr
Dr. Peter Kickartz
Aachen
Flabbes - ein läppischer, alberner Mensch; auch Flabbines. Richtig: eher meist mit "liebevollem" Unterton (ähnlich: Lööres). Eine eindeutige Grenze zwischen Schimpf- und Schmeichelwort gibt es wie oft auch hier nicht; entscheident ist die Situation des Gebrauches."Du bes mich ene schönne Flabbes!" "Fengs du deä flabbesige Keäl schönn?"

20.10.2011, 10:19 Uhr
Hildegard Leinen
Auw bei Prüm
In Auw (Schneifel) heißt der Flabes "Flappes", die Bedeutung von ungeschickt, aber harmlos, trifft auch hierauf zu.

08.06.2011, 13:53 Uhr
Sander
Wuppertal
Ich wurde von meiner rheinischen Sippschaft wegen der blonden Haare augenzwinkernd-freundlich-abwertend "Flawes" genannt. Was für die lateinische herkunft spräche ...

11.10.2010, 11:02 Uhr
Weber
Bonn
Aus welchem Anlass feiert ihr heute: Flabes

10.06.2010, 19:55 Uhr
Hans Dekker
Grevenbroich
Für einen Flabes mit allen o.g.Bedeutungen kennen wir noch den " Flutsch "

07.10.2009, 21:17 Uhr
Claudia Böhmer
Mechernich (Eifel)
Hatte zwar meinen "Senf" hierzu schon abgegeben, aber ich denke, daß der Schwerpunkt nicht auf "tölpelhaft/unsensibel" etc. liegt, sondern "liebenswert" (tölpelhaft/unsensibel) - also ein Flabes führt nichts böses im Schilde

13.08.2007, 23:17 Uhr
Marko Jansen
Köln
Das ist wieder einer der Zwischentöne in einer Beschimpfung, die das Hochdeutsche nie treffen kann. Flabes wird in Köln immer mit einem zwinkernden Auge gesagt.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.