LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Flohpüngel   Nächstes Stichwort: Flöppche

 

Flönz

einfache Blutwurst Bei Himmel un Äad muss Flönz dabei.
Die Herkunft des Wortes ist noch unklar. Sicher ist auf jeden Fall die Verwandtschaft mit der eher süddeutschen Plunze/Blunz (Blutwurst) (auch poln. pluca (Lunge) oder dänisch polse (Wurst)). Plunz war wohl ursprünglich die Bezeichnung für irgendwelche tierischen Innereien, die zur Wurst verarbeitet wurden oder in die die Wurst gepresst wurde. (Siehe auch Kommentar von K.-H. Herbst).

Bearbeiter: Marion Koch (Köln), Andreas Tervooren (Duisburg), Dorothea F. Voigtländer (Rheinbreitbach)


Kommentare

02.01.2017, 10:12 Uhr
Andre Ritter
j w D
Wikipedia ist niemals eine sinnvolle Quelle!
Dort wird ohne Beleg pauschal verwiesen auf KLUGE, bei ihm (24. Aufl.) findet sich das Wort aber nicht!
auch:
Flönz = Flöns

03.01.2017, 14:02 Uhr
Redakteur:

es wird dort auf Wrede verwiesen, der verweist richtig auf Plunze, was wiederum der Kluge im Wortartikel Blunze erklärt.

Gruß P.H.

20.10.2010, 20:56 Uhr
Herbst Karl-Peter
Bonn
Da sich niemand meldete, habe ich gewikipedat: Das Wort Flönz ist etymologisch mit Blunze oder Blunzen verwandt, das eine dicke Blutwurst bezeichnet oder mit dem Verb blunsen („aufblähen“, „aufblasen“) verwand ist. Im Frankfurter Dialekt bezeichnet das Wort Bluntz Blutwurst ohne Grieben oder einfach geronnenes Blut, das man beim Metzger als Abfallprodukt billig erwerben konnte. Noch im neunzehnten Jahrhundert war „Flönz“ der gängige Name für alle möglichen Wurstenden (Zipfel), die als Reste beim Aufschnitt in Metzgereien abfielen; jedenfalls ist der heutige Gebrauch von „Flönz“ in der Kölner Gastronomie spätestens ab 1920 belegt.

05.09.2010, 20:16 Uhr
Herbst Karl-Peter
Bonn
Was mich sehr interessiert ist die Frage nach der Herkunft dieses Wortes. Wer weiß bescheid?

11.02.2008, 11:11 Uhr
Holger
Köln
Ich war immer der Meinung Flönz ist der Ausdruck für die "Immi's", die Blootwoosch nit usspreche künne ;-)

29.03.2007, 19:51 Uhr
a.s.
Düsseldorf
eine andere Bezeichnung ist Unterseekabel.

20.03.2007, 14:31 Uhr
Jürgen Posth
Duisburg
Alternativ kenn ich für Flönz auch noch den Ausdruck Negerpimmel und damit ist die Blutwurst mit gemeint.

21.02.2007, 00:37 Uhr
ohne Name
ohne Ort
Och, do han ich mich wohl verdonn, ich han immer jedaach Himmel un Ääd dat sin Kartoffel (aus der Erde) grob gestampft mit Äpfel (der Apfelbaum wächst in die Höhe = Himmel)mit in Scheiben gebratener angerauchter Blootwoosch und Zwiebelringe.

18.02.2007, 12:38 Uhr
Jörg
Köln
Flönz ist eine Kochwurst, schmeckt viel leichter, und passt gut zum Kölsch ("wie im Himmel"). Blootwoosch ist die geräucherte und gewürzte Blutwurst.

07.02.2007, 16:43 Uhr
Otto
Overath
Ich vermisse Blootwoosch. Flönz es kein Blootwoosch!

31.01.2007, 16:16 Uhr
Monika
Köln
na wenn schon, dann "Himmel un Ääd"


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.